Neuigkeiten

Gegründet im Jahre 2010, hat die Stiftung zu einem ersten Fotowettbewerb aufgerufen, mit dem Thema “Lächeln/Lachen”. Der mögliche Teilnehmerkreis wurde auf in Berlin und Brandenburg wohnhafte junge Fotografen bis zum 30. Lebensjahr beschränkt. Der Einsendeschluss war am 30. März 2011.

Die Jury hat am 26.4.2011 die drei Preisträger des ersten Fotowettbewerbs der Stiftung ausgewählt. Alle drei Juroren hatten keine großen Probleme sich auf die Siegerfotos festzulegen. Auf der Seite “Preisträger 2011” sind von den Preisträgerinnen und Preisträgern Kurzbiographien und die entsprechenden Fotos zu finden.

Der Wettbewerb 2012 mit einem begrenzten Teilnehmerkreis im OSZ Potsdam ist beendet. Die Preisträger sind auf der Seite “Preisträger 2012” veröffentlicht.

Nun ist es erst einmal geschafft. Die Bilder des Wettbewerbs 2013 sind in großer Zahl eingegangen und wurden reproduziert. Am 1.10.2013 hat die Jury die Preisträger ermittelt, die ab dem 7.10. auf der Wettbewerbsseite 2013 veröffentlicht sind.

Der Wettbewerb 2015 fand als Workshopwettbewerb vom 9. - 13.11.2015 in Zusammenarbeit mit der Ostkreuz Fotoschule in Paris statt.
Derzeit befinden sich die Teilnehmer noch in Paris und das Thema des Wettbewerbs “Angst” hat durch die dramatische Entwicklung in Paris eine von uns nicht gewollte und nicht vorhersehbare Entwicklung genommen. Trotz all dieser Ereignisse lassen wir uns nicht davon abbringen unser Leben in der von uns gewollten Form weiter zu leben.

Die Preisverleihung fand am 1.12.2015 im kleinen Rahmen in der Ostkreuzschule für Fotografie statt. Da an die Bilder, die vor den Attentaten in Paris entstanden sind durch diese aber sicher andere Erwartungen gestellt werden, haben wir uns entschlossen erst im nächsten Jahr eine kleine Ausstellung zu veranstalten.

2017 sind wir mit acht Studentinnen und Studenten der Ostkreuzschule für eine Woche nach Manchester geflogen und haben dort in einer Art Workshop versucht das Thema BRExit mit den Mitteln der Fotografie einzufangen.
Im Augenblick werden die dort zahlreich entstandenen Bilder gesichtet und zu einem Buch zusammengestellt..
Die Vorauswahl wurde am 6.6.17 besprochen, jetzt geht es  an das Feintuning..
Das Buch wollen wir im Rahmen eines kleinen Festes präsentieren. Mehr dazu demnächst an dieser Stelle.

Derzeit wird auch ein Galerieraum in der Feurigstraße eingerichtet. Der Tischler baut Mitte Juni Ausstellungswände in der Raummitte ein - und vielleicht können wir im Juli dann schon dort das Buch präsentieren.